Pueblos Blancos

 

Ubrique ist einer der Ortschaften, die zur Route der Pueblos Blancos (weißen Dörfer) von Cádiz gehören. Die zwischen den gleichnamigen Sierras (Gebirgszüge) gelegene Gemeinde ist weltweit für die Qualität ihrer Lederwarenindustrie bekannt. Die Stadt kann nicht nur auf ein umfangreiches historisches Erbe zählen, sondern ist zudem von den Ruinen der römischen Stadt Ocuri umgeben, archäologischen Überresten aus dem 2. Jahrhundert nach Christus.

In Ubrique werden eine Vielzahl von Festen gefeiert und sportliche Veranstaltungen durchgeführt. All dies und der gastronomische Reichtum machen die Stadt im Rahmen der Pueblos Blancos (Weiße Dörfer) zu einem der wesentlichen touristischen Anreiseziele. 

Wetter in Ubrique

El tiempo – Tutiempo.net
El tiempo – Tutiempo.net

Entdecken Sie Ubrique

GASTRONOMIE

FEIERLICHKEITEN

ROUTEN

KULTURERBE

Kulturerbe

Interpretationszentrum der Geschichte von Ubrique

Das Gebäude wurde ursprünglich für religiöse Zwecke genutzt, bis es im Zuge der Säkularisierungsprozesse im 19. Jahrhundert von der Kirche getrennt wurde, dann in private Hände überging und Mitte des 20. Jahrhunderts ganz aufgegeben wurde. Schlieβlich ist das Gebäude dann von der Stadtverwaltung gekauft und restauriert worden und wird derzeit als Stadtarchiv genutzt, in dem anhand von Bildern und Unterlagen eine historische Perspektive des lokalen Erbes geboten wird.

Pfarrkirche „Nuestra Señora de la O”

Das stetige Wachstum von Ubrique in der Mitte des 17. Jahrhunderts begünstigte den Bau größerer Gotteshäuser, um alle Gläubigen der Gemeinde unterbringen zu können. Zu diesem Zweck wurde 1773 auch die Pfarrkirche „Nuestra Señora de la O“ erbaut.

Kapuzinerkloster

Eine der schönsten und meistbesuchten Sehenswürdigkeiten von Ubrique ist das Kapuzinerkloster, das Mitte des 17. Jahrhunderts erbaut wurde und in dessen Kirche ein Bildnis der verehrten Schutzpatronin der Gemeinde, „Nuestra Señora de los Remedios“, aufbewahrt wird.

Leder-Handwerksschule

Die Lederwarenindustrie ist eines der Aushängeschilder von Ubrique, und die Herstellung von hochwertigen Lederwaren hat der Stadt internationalen Ruhm eingebracht. Um mehr über die Lederwarenproduktion zu erfahren, ist es den Besuchern der Gemeinde möglich die Stiftung Movex zu besuchen, wo sie mehr über das Design und die Herstellung von Modeaccessoires aus Leder in Erfahrung bringen können. Außerdem befindet sich in der Stadt die „Escuela de Artesanos de Piel de Ubrique“ (Kunsthandwerksschule für Leder in Ubrique), ein Ausbildungszentrum, in dem hoch qualifizierte Fachleute ihre Fähigkeiten erweitern können.

Park Rafael Alberti

Mitten im Herzen von Ubrique befindet sich der Park Rafael Alberti, in dem das ganze Jahr über verschiedene kulturelle Aktivitäten stattfinden und der verschiedene Freizeit- und Erholungsbereiche für alle Altersgruppen bietet.

Kirche „Nuestro Padre Jesús Nazareno“

Ein weiteres bekanntes religiöses Bauwerk der Stadt ist die Kirche „Nuestro Padre Jesús Nazareno“, die zwischen Ende des 16. und Anfang des 17. Jahrhunderts erbaut wurde. Ursprünglich war die Kirche dem Schutzpatron der Gemeinde geweiht und heute noch wird das Gebäude als Sitz alter Zunftorganisationen genutzt.

Archäologische Überreste der römischen Stadt Ocuri

Die archäologischen Überreste der römischen Stadt Ocuri sind erhalten und befinden sich nur einen Kilometer vom historischen Altstadtzentrum entfernt, auf dem Gipfel des Berges „Salto de la Mora“. Aufgrund ihrer geografischen Lage, hoch oben auf einer Anhöhe solcher Art, geht man davon aus, dass es in vorrömischer Zeit eine Gemeinde von großer Bedeutung gewesen sein muss, was sich zudem auch an der Herrlichkeit der erhaltenen Überreste zeigt.

Rathaus von Ubrique

Dieses befindet sich auf dem gleichnamigen Platz und hat in seinen Mauern den Lauf der Jahrhunderte miterlebt, auch wenn sein Baudatum nicht bekannt ist, da die Truppen Napoleons die Stadt im Jahr 1810 dem Erdboden gleichmachten und Dokumente und Besitztümer verbrannt sind. Neben der Hauptfassade befindet sich der Brunnen „Fuente Carlos III“, der 1727 erbaut wurde, um Wasser aus Benalfí in die Gemeinde zu leiten.

Wallfahrtskirche El Calvario

Die Wallfahrtskirche „Ermita del Calvario“, ein religiöser Tempel in der Sierra de Ubrique, der die letzte Station des Kreuzweges darstellte, wurde zu Beginn des 18. Jahrhunderts von Fray Buenaventura erbaut. Die Wallfahrtskirche verfügt über einen Aussichtspunkt, von dem aus man den Blick auf die Gemeinde und das gesamte umliegende Gebiet genießen kann.

Altstadt

Diese besteht aus einem Netz von Häusern und schlicht angelegten Straßen in der Nähe der unteren Bereiche der Schlucht von Ubrique. Das ganze Jahr über finden werden hier verschiedene Veranstaltungen organisiert, wie z. B. die lebendige Krippe, der Umzug und die Prozession der Bruderschaften in der Karwoche sowie verschiedene interessante lokale Festlichkeiten. Ihre architektonische Schönheit machte die Altstadt zum Schauplatz eines bekannten Banditenfilms aus dem Jahr 1949, „Die Abenteuer des Juan Lucas“.

Wallfahrtskirche San Pedro

Eines der emblematischsten Gebäude, das wir in der Ortschaft besichtigen können, ist die Wallfahrtskirche „Ermita de San Pedro“, aufgrund ihrer neoklassizistischen Architektur eines der charakteristischsten Gotteshäuser der Gegend. Ursprünglich war das Gebäude zur Nutzung als Gesundheitszentrum entworfen, später wurde es dann jedoch als Gotteshaus genutzt. Schließlich ging das Gebäude in den Besitz der Stadtverwaltung über, die dort eine öffentliche Schule einrichtete. Derzeit wird es als Plenarsaal der Stadtverwaltung und als Veranstaltungsort für Hochzeiten genutzt.

Wallfahrtskirche „Ermita de San Antonio“

Die Wallfahrtskirche San Antonio ist das älteste Heiligtum von Ubrique, da ihr Bau auf den Beginn des 16. Jahrhunderts zurückgeht. Sie gilt wegen ihres charakteristischen Glockenturms im romanischen Stil als eines der Wahrzeichen der Stadt und beherbergt im Inneren ein Bildnis des Heiligen Nicolás de Bari, das von den Gläubigen von Ubrique sehr verehrt wird. Von außen erhält man Zugang zu einem Aussichtspunkt, von dem aus man einen herrlichen Panoramablick auf die Gemeinde hat.

Routen

Wanderweg Calzada Romana (Römerstraβe)

Der Streckenabschnitt zwischen Ubrique und Benaocaz ist zudem eine Route, die Teil der Geschichte dieser Gemeinde darstellt. Der Wanderweg Calzada Romana (Römerstraβe) gilt als eines der historischen Zeugnisse, das in der Stadt erhalten geblieben ist. Ein Steinweg, der Teil eines Wegenetzes war und von einer für die Sierra de Grazalema typischen und repräsentativen Vegetation umgeben ist.

Wanderweg „Puerto Calvito“

Im Herzen der Sierra de Ubrique haben wir die Gelegenheit auf dem Wanderweg Puerto Calvito spazieren zu gehen, einem 10,4 Kilometer langen Weg, die mit üppiger Vegetation bewachsen ist, mit den für die mediterrane Umgebung typischen Pflanzenarten. Geier, Falken und Adler fliegen über uns und begleiten uns entlang dieser Route, während Ziegen, Füchse und Rehe die Landschaft dieser malerischen Gegend durchstreifen.

Wanderweg Ubrique – Embalse de los Hurones

An einer der weniger befahrenen Nebenstrecken finden wir den Wanderweg Ubrique – Embalse de los Hurones, der beide Orte miteinander verbindet. Das Gebiet ist in zwei Abschnitte unterteilt: im ersten grenzt der Fluss Ubrique an den Naturpark, und im zweiten ist es die Landstraβe, die den Wanderweg abgrenzt.

Route der Miradores (Aussichtspunkte)

Insgesamt sieben Aussichtspunkte wurden mit dem Zweck zusammengeschlossen, die verschiedenen Aussichtspunkte von Ubrique auf einer einzigen Route genieβen zu können. Mit einer Gesamtlänge von 3,15 Kilometern, geringem Schwierigkeitsgrad und leichter Zugänglichkeit verbindet die Route der Miradores (Aussichtspunkte) die Gemeinde von Norden nach Süden und von Osten nach Westen, dank der sieben Korridore, aus denen sie besteht: die Aussichtspunkte „Mirador de las Cumbres“, „Ermita de San Antonio“, „Ubrique Alto“, „Ermita del Calvario“, Olivares, „Mojón de la Víbora“ und „Antigua Viña del Perro“.

Naturpark Sierra de Grazalema

Zwischen Cádiz und Málaga befindet sich einer der bedeutendsten Naturräume Andalusiens, der Naturpark „Sierra de Grazalema“. Unregelmäßige Reliefs, Canyons und unterirdische Höhlenlabyrinthe sind nur einige der geologischen Highlights, die hier im Laufe der Geschichte entstanden sind. Das Angebot an sportlichen Aktivitäten in dieser Umgebung reicht von Gipfelbesteigungen bis hin zum Klettern an Felswänden inmitten von Wäldern mit Steineichen, Korkeichen und pinsapos (spanischen Tannen), Nachfahren der mitteleuropäischen Tannen, die heute nur noch hier wachsen.

Naturpark „Los Alcornocales“ (Korkeichenwald)

Eine der bedeutendsten natürlichen Sehenswürdigkeiten der Region ist der Naturpark „Los Alcornocales“, ein malerischer Ort, der zwischen der Sierra (Gebirgszug) und dem Naturpark der Straße von Gibraltar gelegen ist. Die große Vielfalt an Fauna und Flora in diesem Gebiet sowie die immensen Baumbestände, die dem Reservat seinen Namen geben, machen das Gebiet zu einem Ort, an dem man in Natur eintauchen und die wunderbaren Aussichten genieβen kann. Neben der Möglichkeit Wanderungen vorzunehmen bietet der Naturpark auch alternative Aktivitäten wie Bergsteigen, Höhlenwandern und Canyoning.

Wanderweg „Mojón de la Víbora“

Entlang der Cañada Real (Weideweg) und zwischen den Naturparks „Los Alcornocales“ und „Sierra de Grazalema“ befindet sich der Wanderweg „Mojón de la Víbora“. Die Route, die auch als Grenze und Rastplatz für Zugvögel dient, weist eine reiche Vielfalt an Fauna und Flora auf. Wir können dort Hirsche, Rehe, Wiesel, Dachse und Nagetiere sowie eine Vielzahl von Reptilien und Raubvögeln sehen. Wilde Olivenbäume, Steineichen, Korkeichen und andere Baumarten begleiten den Wanderer entlang der Route.

  • Feierlichkeiten
  • Sportveranstaltungen

Feierlichkeiten

Volksfest

Im September findet die mit Spannung erwartete Festwoche statt, eines der am meisten von den Jugendlichen von Ubrique erwarteten Festlichkeiten. Sieben Tage lang taucht die Gemeinde in ein festliches Ambiente ein, wobei ihre Straßen geschmückt, sevillanas getanzt und Essen gekostet wird, ein Fest, das Tag und Nacht anhält. Die Parade der „cabezudos“ (Großköpfe) bildet den Auftakt zu einer Woche voller Festlichkeiten, deren Hauptversammlungspunkt das Messegelände auf der „Plaza de las Palmeras“ ist.

Rosario de la Aurora y Día de la Virgen (Rosenkranz der Aurora und Tag der Jungfrau)

Am 7. September findet im Morgengrauen das Fest „Rosario de la Aurora“ (Rosenkranz der Aurora) statt, das von der Insignie Simpecado angeführt wird. In der gleichen Nacht erleuchtet ein Feuerwerksspektakel die Nacht von Ubrique. Am Tag darauf wird der „Tag der Jungfrau“ mit einer feierlichen Veranstaltung am Morgen und einer Prozession der Heiligenfigur am Nachmittag begangen. Am Sonntag nach der Prozession werden die Gelübde gegenüber der Schutzpatronin erneuert, ein symbolischer Glaubensakt, der bis in das Jahr 1855 zurückreicht.

Romería (Wallfahrt)

Mit dem Monat April geht auch eines der traditionellsten Feste der andalusischen Folklore einher: die Romería (Wallfahrt). In diesem Fall ist es der Heilige San Isidro, der Schutzpatron von Ubrique, der auf seinem Weg vom Stadtzentrum zum Parque Periurbano del Trasvase die Begeisterung der Gläubigen erweckt. Nach der Ankunft der Heiligenfigur an den besagten Standort beginnt das Fest mit Musik und gutem Essen.

Weihnachten

Im Dezember bereitet sich Ubrique darauf vor, das Jahr mit einem Meer aus Lichtern und Dekorationen in allen Ecken des Dorfes zu verabschieden. Das Weihnachtsprogramm umfasst interessante Aktivitäten wie die lebendige Krippe, die nicht nur an die Geburt Jesu erinnert, sondern auch den Handel und das Ambiente der damaligen Zeit nachstellt. Die Verkostung eines riesigen roscón de reyes (Kranzkuchen), der Besuch des königlichen Boten oder die Parade der Heiligen Drei Könige lassen Jung und Alt dieses Fest mit der gleichen Begeisterung erleben.

Karwoche

Das Gefühl von Brüderlichkeit findet im Kalender von Ubrique mit der Feier der Karwoche ebenfalls seinen Platz. Orangenblüten und der christliche Glaube füllen die Straßen und Plätze der Gemeinde während der ganzen Woche in einem hingebungsvollen Ambiente, in Begleitung der religiösen Bildnisse und Figuren.

Patronatsfest zu Ehren der Jungfrau „Virgen de Los Remedios“

Am Ende der Sommersaison wird das Patronatsfest zu Ehren der Jungfrau „Virgen de los Remedios“ gefeiert. Die Feierlichkeiten finden zwischen dem 30. August und dem 7. September statt und beginnen mit dem Umzug vom Kapuzinerkloster zur Pfarrkirche „Nuestra Señora de la O“.

Schnellmal-Wettbewerb im Freien „Pedro Lobato Hoyos“.

Der Kulturkalender von Ubrique liefert den Besuchern und Einheimischen ein interessantes Angebot: der Schnellmal-Wettbewerb „Pedro Lobato Hoyos“. Die Veranstaltung vereint Maler aus ganz Andalusien und Spanien, die versuchen, die Schönheit der Straßen und Winkel von Ubrique durch ihre Malereien einzufangen.

Bajada Romana

Eines der Feste, mit denen die Sommersaison eingeläutet wird, ist die „Bajada Romana“ (Römischer Abstieg). Bei dieser historischen Veranstaltung wird die antike Route der Römer in der hispanischen Epoche nachgestellt. Als Legionäre und Zivilbevölkerung der damaligen Zeit verkleidet, legen die Teilnehmer die Route zwischen Ubrique und Benaocaz zurück. Der Weg wird von einem Markt, der Nachbildung eines ocvritanischen Forums, Gladiatorenkämpfen und anderen historischen Aktivitäten begleitet.

Karneval

Im Februar findet in vielen Teilen des Landes das Karnevalsfest statt, selbstverständlich auch in Ubrique. Im zweiten Monat des Jahres finden verschiedene Veranstaltungen statt, die von dem Gesang und den Liedern der verschiedenen Karnevalsgruppen begleitet und belebt werden.

Crujía de Gamones

Eines der beliebtesten und tief verwurzelten Feste der Gemeinde ist crujía de gamones. Jedes Jahr am 3. Mai wird Ubrique mit Kerzen und dekorativen Elementen ausgestattet, mit denen die Straßen und das Stadtzentrum für dieses traditionelle Fest geschmückt werden. Das Ritual besteht darin, die Stängel der gamones – einer Wildpflanze mit weißen Blüten – in ein Lagerfeuer zu legen, damit sie platzen. Wenn sich die Basis der Pflanze erhitzt, platzt sie und erzeugt ein intensives Geräusch, das den Jubel und die Freude der Anwesenden hervorruft.

Touristischer/Kultureller Abend in Ubrique Crea-Arte

Der touristische-kulturelle Abend Ubrique Crea-Arte dient dem Zweck, den Besuchern und Einwohnern von Ubrique eine alternative Sichtweise der Gemeinde und ihrer Geschichte zu vermitteln, wobei die Veranstaltung von kulturellen Aktivitäten und Workshops begleitet wird.

Sportveranstaltungen

DH Barada

Auch die Mountainbike-Liebhaber kommen in Ubrique auf ihre Kosten, denn dort findet jährlich das Sportereignis DH Barada statt. Ein Wettbewerb mit einer Länge von 1,1 Kilometern und 160 Höhenmetern, der auch für die andalusische Downhill-Meisterschaft und das DH Open von Andalusien zählt.

Pentatlón (Fünfkampf) Raid Ubrique

Die Sommersaison steht vor der Tür und Ubrique holt die Sportbekleidung wieder heraus, dieses Mal anlässlich des „Pentatlón Raid Ubrique“, bei dem verschiedene Sportarten wie Laufen, MTB oder Schwimmen und andere Modalitäten ausgetragen werden.

Subida (Aufstieg) Ubrique-Benaocaz

Im April kommen zahlreiche Rennsportbegeisterte in die Stadt, um an der Subida Ubrique-Benaocaz teilzunehmen, ein Rennen, das seit mehr als 25 Jahren die Sierra in eine spektakuläre Rallye-Strecke verwandelt.

Nutrias Pantaneras

Eines der bekanntesten Volksrennen in den Bergen von Cádiz ist das Rennen Nutrias Pantaneras. Am letzten Sonntag im Oktober befestigen Einheimische und Besucher gleichermaßen ihre Startnummern an ihrer Kleidung, um anschlieβend insgesamt 11,5 Kilometer durch die Stadt und die Umgebung zu laufen.

CXM Ruta de los Aljibes Ubrique

Der Leichtathletikclub Nutrias Pantaneras organisiert jährlich die CXM Ruta de los Aljibes Ubrique, auf der die Teilnehmer insgesamt 23,3 Kilometer zurücklegen müssen. Dieser Wettbewerb, der im März stattfindet, wird auf einer unregelmäßigen Strecke mit zahlreichen Steigungen und Gefällen von spektakulären Aussichten begleitet.

Ultra Travesía de Resistencia (Ausdauerlauf) Gibraltar – Ubrique

Ende September findet die Ultra Travesía de Resistencia Gibraltar – Ubrique statt, ein Ausdauerlauf, bei der in 21 Stunden insgesamt 96 Kilometer in dem Gebiet von Cádiz zurückgelegt werden. Die Route führt unter anderem durch den Naturpark Alcornocales und die Gemeinden La Línea de la Concepción und San Roque.

Gastronomie

Most

Der Most aus den Weinbergen von Ubrique und die aus der traditionellen Schlachtung stammenden Produkte wie Pökelfleisch und Schmalz vervollständigen die traditionelle lokale Speisekarte.

Käse

Eines der wichtigsten Produkte der Bergdörfer dieser Region ist der Käse, der auch in der Küche von Ubrique seinen Platz einnimmt. Die Milch der Merino- und Payoya-Ziegen, die in den umliegenden Hochebenen weiden, ist von hervorragender Qualität und exquisitem Geschmack.

Eintöpfe, Reis- und Rühreigerichte

Die Gastronomie von Ubrique kann auf eine große Vielfalt an traditionellen Rezepten zählen, die aus den von den Feldern geernteten Produkten und Erzeugnissen gewonnen werden. Eintöpfe, Reis- und Rühreigerichte mit wild vorkommenden Erzeugnissen wie Pilzen oder Spargel sind nur einige Beispiele für die breite Palette an gastronomischen Spezialitäten, die die Küche von Ubrique hergibt.

Gañotes

Die örtlichen Konditoreiwaren können auf typische Speisen wie geröstete Süßkartoffeln, torrijas mit natürlichem Honig aus den Bergen oder die berühmten gañotes (frittiertes Gebäck) zählen, eine Hinterlassenschaft der arabischen Kultur, das seit Generationen auf traditionelle Weise hergestellt wird. Diese Süßspeise ist der Star eines jährlichen Wettbewerbs, bei dem die Einheimischen um die besten gañotes wetteifern.

Wildbret

Das Gemüse und Obst aus den nahe gelegenen Gemüsegärten wie der von Tavizna und das exquisite Wildfleisch aus den Bergen sorgen für eine Vielfalt an Gerichten, wo für jeden Gaumen etwas dabei ist.

Aktivitäten in Ubrique

Ubrique

Leder-Handwerksschule

Die Lederwarenindustrie ist eines der Aushängeschilder von Ubrique, und die Herstellung von hochwertigen Lederwaren hat der Stadt internationalen Ruhm eingebracht. Um mehr über die Lederwarenproduktion zu erfahren, ist es den Besuchern der Gemeinde möglich die Stiftung Movex zu besuchen, wo sie mehr über das Design und die Herstellung von Modeaccessoires aus Leder in Erfahrung bringen können. Außerdem befindet sich in der Stadt die „Escuela de Artesanos de Piel de Ubrique“ (Kunsthandwerksschule für Leder in Ubrique), ein Ausbildungszentrum, in dem hoch qualifizierte Fachleute ihre Fähigkeiten erweitern können.

Ubrique

Schnellmal-Wettbewerb im Freien „Pedro Lobato Hoyos“.

Der Kulturkalender von Ubrique liefert den Besuchern und Einheimischen ein interessantes Angebot: der Schnellmal-Wettbewerb „Pedro Lobato Hoyos“. Die Veranstaltung vereint Maler aus ganz Andalusien und Spanien, die versuchen, die Schönheit der Straßen und Winkel von Ubrique durch ihre Malereien einzufangen.

Ubrique

Touristischer/Kultureller Abend in Ubrique Crea-Arte

Der touristische-kulturelle Abend Ubrique Crea-Arte dient dem Zweck, den Besuchern und Einwohnern von Ubrique eine alternative Sichtweise der Gemeinde und ihrer Geschichte zu vermitteln, wobei die Veranstaltung von kulturellen Aktivitäten und Workshops begleitet wird.

Ubrique

Kirche „Nuestro Padre Jesús Nazareno“

Ein weiteres bekanntes religiöses Bauwerk der Stadt ist die Kirche „Nuestro Padre Jesús Nazareno“, die zwischen Ende des 16. und Anfang des 17. Jahrhunderts erbaut wurde. Ursprünglich war die Kirche dem Schutzpatron der Gemeinde geweiht und heute noch wird das Gebäude als Sitz alter Zunftorganisationen genutzt.

Ubrique

Wallfahrtskirche „Ermita de San Antonio“

Die Wallfahrtskirche San Antonio ist das älteste Heiligtum von Ubrique, da ihr Bau auf den Beginn des 16. Jahrhunderts zurückgeht. Sie gilt wegen ihres charakteristischen Glockenturms im romanischen Stil als eines der Wahrzeichen der Stadt und beherbergt im Inneren ein Bildnis des Heiligen Nicolás de Bari, das von den Gläubigen von Ubrique sehr verehrt wird. Von außen erhält man Zugang zu einem Aussichtspunkt, von dem aus man einen herrlichen Panoramablick auf die Gemeinde hat.

Wie gelangt man nach Ubrique

Die Gemeinde Ubrique liegt im Nordosten der Provinz Cádiz, zwischen dem Naturpark „Sierra de Grazalema“ und dem Naturpark „Los Alcornocales“. Die Stadt liegt in der Nähe von Jerez de la Frontera, dem Campo de Gibraltar, der Sierra de Ronda und der Provinz Sevilla.

Von Sevilla aus nimmt man die A-375 und die A-373.

Von Cádiz aus erreicht man die Gemeinde über die A-372.

Von Jerez de la Frontera aus nimmt man am besten die A-382 und dann die A-372.

Von Málaga aus nimmt man am besten die A-357 und dann die A-367.

.

Von Ronda aus führt die kürzeste Strecke über die A-374.

Die Firma DAMAS bietet eine Transportverbindung in die Gemeinde von Sevilla, Cádiz, Jerez de la Frontera, Malaga und Ubrique aus. Alle Informationen finden Sie auf der Website des Unternehemens.

In dieser Gegend
0
ROUTES
0
AUSSICHTSPUNKTE
0
UNTERKÜNFTE
0
RESTAURANTS

Unterkünfte

Restaurants

Broschüren

Entdecken Sie Ubrique